Für NUR CHF 100.- pro Jahr detaillierter umfangreicher zeitgemässer Eintrag in entsprechender Rubrik

„Ich bin glücklich!

...das ist nicht schwer.

Steuern Sie sich selbst ins Glück, indem sie einige Tricks abschauen:

„Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu  werden Was Victor Hugo (1802–1885, franz. Dichter) wusste, haben  Forscher in USA und England nachgewiesen. Partner und  Freunde sind für uns die größte Erfüllung – sie machen uns glücklicher als  Gesundheit, Reichtum, Ruhm oder Bildung. Sie geben uns ein Gefühl der  Geborgenheit und Sicherheit und heben unser Selbstwertgefühl.

„Glück ist ein Entschluss“, sagte René Descartes  (1596–1650, franz. Philosoph). Richtig, denn negative Grübeleien produzieren  Adrenalin – und das „frisst“ den Glücks-Stoff Serotonin auf. Dagegen hilft oft  schon ein Wechsel der Perspektive: Sage statt: „Ich mache immer alles  falsch“ einfach „Jeder macht mal Fehler“ und anstelle „er mag mich nicht“ einfach  „Ich muss nicht jedermanns Liebling sein“. (siehe mehr auf meiner Seite "Tips")

Humor lockt das Glück an“, bemerkte Romana Prinoth Fornwagner  (*1960, ital. Archäo-login). Stimmt! Man hat herausgefunden, dass Lachen, ob  echt oder aufgesetzt, die Stimmung hebt. Lächeln, bei dem Wangen und  Augenmuskeln für ca. 30 Sekunden angespannt werden, signalisiert dem Gehirn,  dass gute Laune angesagt ist. Die Grunderkenntnis dieser als „facial feedback“  bezeichneten Technik: Die Simulation eines Lächelns kann das Gefühl selbst  erzeugen. Besuchen Sie doch mal einen Lachworkshop und finden heraus, dass dies wirklich stimmt oder machen Sie ihren eigenen Workshop.

„Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter  dich“, sagt man in Thailand. In der Dunkelheit produziert der  Organismus nämlich müde machendes Melatonin. Bei genügend Licht jedoch werden  die Glückshormone Serotonin und Noradrenalin produziert. Also holen Sie mehr  Licht ins Leben, gehen Sie öfter mal in der Mittagspause raus.

„Das Glück ist mit Müdigkeit und Muskelkater billig erkauft“, fand Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi, (1828–1910, russischer Erzähler  und Romanautor). Studien haben gezeigt, dass sporttreibende Menschen weniger  angespannt, müde, ängstlich, krank, aggressiv und deprimiert sind. Zudem haben  Sie ein gestärktes Selbstwertgefühl, können Stress besser bewältigen, sind  körperlich und seelisch entspannter – und strahlen dies auch aus.

„Des Menschen ganzes Glück besteht in zweierlei: Dass ihm  gewiss und ungewiss die Zukunft sei.“ Friedrich Rückert (1788–1866,  deutscher Lyriker). So oder so: Glückskekse mit ihren optimistischen Sprüchen  machen einfach froh.

„Glück wird durch den Magen bewirkt“, behauptete schon  Voltaire (1694 bis 1778, französischer Philosoph, Schriftsteller und wohl auch  Gourmet). Das essbare Glücks-Geheimnis liegt in der Kombination aus  tryptophanhaltigen und kohlenhydratreichen Lebensmitteln. Durch die  Kohlenhydrate wird Insulin gebildet, das der Aminosäure Tryptophan, einer  Vorstufe von Serotonin, den Weg ins Gehirn ebnet. Besonders viel steckt in Käse,  Fleisch und Nüssen. Am besten kombinieren Sie dazu „komplexe“ Kohlenhydrate aus  Vollkornprodukten. Sie machen nachhaltig satt – und gute Laune. Wer  zwischendurch einen schnellen „Glückskick“ braucht, greift zu Bananen: Sie  enthalten die Hormonstoffe Serotonin und Norepinephrin, die fürs positive Denken  mitverantwortlich sind.

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“, Pablo  Picasso (1881 bis 1973, spanischer Maler). Kreativität kann eine Quelle für  intensives Glück sein. Egal, ob Sie -musizieren, malen, basteln oder dichten:  Sperren Sie Ihren inneren Kritiker aus. Wecken Sie Ihre schöpferischen Talente  und entdecken Sie Ihre ganz individuellen Fähigkeiten.

„Wer das Glück hat, führt die Braut heim …“ schrieb William  Shakespeare, (1564 bis 1616, englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und  Theaterleiter). … und küsst sie dann, denn Küssen ist besonders gut für die  Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden. In einem 70-jährigen Leben küsst  der Mensch ungefähr 100 000 Mal. Das verlängert das Leben um bis zu fünf Jahre.  Man sollte jeden Tag mindestens 20 Sekunden lang küssen. Das bringt die Seele in  Schwingungen, lässt das Leben leichter erscheinen und schafft zwischen den Küssenden ein  wunderschönes Gefühl von Vertrautheit und Nähe.

„Nichts ist wertvoller als ein guter Freund, außer ein guter Freund  mit Schokolade“, behauptete Charles Dickens (1812–1870, engl.  Dichter). Denn die führt dazu, dass im Körper Serotonin entsteht, das die  Botschaft „Sei glücklich!“ überbringt.

„Glück lässt sich nicht mit Hufeisen füttern“, meint Dr.  phil. Manfred Hinrich, (*1926, deutscher Philosoph) – aber mit vielen kleinen  Glücksmomenten. Sammeln Sie sie für Ihre tägliche „Glücksbilanz“. Forscher haben  herausgefunden, dass langfristiges Glück von der Häufigkeit der Glücks-Kicks  abhängt – und nicht von der Intensität.

„Ein zu wenig gewürztes Essen ist kein gutes Essen“, besagt  eine Weisheit aus Indien. Und es stimmt wirklich. Denn Capsaicin in Paprika und  Chili sowie Gingerol in Ingwer vertreiben trübe Stimmung. Das Myristicin in der  Muskatnuss soll euphorisierend wirken.

 

„Erschaffe Dein Glück“, sagt Chris Stamm :-) (1966-heute, schweizer Coach). Erschaffe Dein Glück selber, am Anfang bedarf es ein paar Tricks um auf den Weg zu kommen. Einige Tricks sind oben beschrieben, weitaus länger anhaltende sind: lerne die kleinen Dinge zu sehen und Wertzuschätzen (z.B. eine schöne Blume, ein lächeln eines Menschen, fröhliche Kinder uvm.), richte Deinen Fokus auf das Schöne und schaffe Möglichkeiten anstelle deine Aufmerksamkeit auf Misserfolg, Probleme und Ungerechtigkeit zu lenken, Denke daran, Du bist der Schöpfer/die Schöpferin Deiner Realität: ob Du glaubst es kommt gut oder nicht - Du wirst recht behalten.

Wer Misserfolge erlebt kann Erfolge wieder schätzen, wer in schwierigen Situationen Möglichkeiten schafft, wächst und wenn auch das Ziel nie erreicht wird, ist er/sie daran gewachsen (das ist das Leben). Gehe in die Möglichkeiten zu lernen, zu geniessen, zu sein, zu erleben, zu schenken, anzunehmen, zu vertrauen anstelle im Selbstmitleid, der Angst vor dem Versagen oder dem allein gelassen werden oder anderen Dingen zu versinken.

Stelle Dir nicht zu hohe Ziele, dann kannst Du diese auch erfüllen und kannst auch glücklich sein, etwas erreicht zu haben. "Wenn nur die besten Vögel im Wald singen würden, dann wäre es recht still", diese Aussage hat mir immer sehr gut gefallen. Lass Dich nicht davon abhalten Ziele zu haben, diese sind wichtig, versuche auch immer herauszufinden, was Dir Deine Aengste sagen wollen und was Dein Bedürfnis dahinter ist, leite daraus Möglichkeiten für Deinen Wachstum ab (Vergleiche dabei nicht, es ist Dein Wachstum, jeder hat andere Voraussetzungen und Gaben und geht in seinem Tempo, seinen Möglichkeiten voran).

Umgib Dich mit Menschen die Dir helfen, die Dich unterstützen, die evtl. mit Dir auf dem Weg sind und meide Leute die Dich neiden, blockieren und herunterziehen. Lachen, Massieren, Spüren, Fühlen, Geniessen, Sport (produziert oft Glückshormone), Hobby (vor allem kreative), Tanzen, soziale Kontakte, ein gutes Buch, eine schöne CD, lauthals unter der Dusche im Bad singen all das kann Dich glücklich machen.

Am Ende wirst Du auf Deinem Weg sein, wissen auf welchem Weg du bist und wenn du vom Weg abgedrängt wirst wirst Du wissen, dass Du dies meistern kannst, du wirst mit wohlgesinnten Leuten auf diesem Weg sein und Du wirst auf deinem Weg gefordert und gefördert und wirst daran wachsen, anderen gutes tun und dir wird gutes getan. Das tönt für mich sehr nach einem glücklichen Weg.

www.chris-wellness.ch/coach

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren